Logo
RU | DE
Online-Seminar 25.02.21 "Marktpräsenz in Russland: FAQ“. Tag 2
Online-Seminar 25.02.21 "Marktpräsenz in Russland: FAQ“. Tag 2


Am 25. Februar fand das zweite Online-Seminar der zweitägigen Veranstaltungsreihe "Marktpräsenz in Russland: FAQ" statt.
Wir freuten uns über die Teilnehmer, die beim ersten Treffen dabei waren, sowie über die neuen Zuhörer.

Im Mittelpunkt standen diesmal die Themen Zollabwicklung, Bankgeschäfte und Einstiegsmöglichkeiten, die anhand von Fallbeispielen untersucht wurden.

Das Treffen wurde mit einem Überblick von Dr. Georg Schneider (swilar GmbH) über die verschiedenen Möglichkeiten für deutsche Unternehmen auf dem russischen Markt und die Vor- und Nachteile dieser Optionen eröffnet.

Anna Urumyan (Repräsentanz des Landes Niedersachsen in der Russischen Föderation, Repräsentanz der Deutschen Verwaltungsakademie Niedersachsen in Moskau, BMS OOO) bewertete den russischen Markt aus der Sicht niedersächsischer Unternehmen. Sie gab Beispiele für Projekte in Russland in Bezug auf Zollabfertigung und Zertifizierung.

Die Erfahrungen der Thüringer Unternehmen in Russland wurden von Guzel Shaikhullina (Thüringen International in Russland) und Irina Heiss (Thüringen International, Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen GmbH) zusammengefasst.

Das Thema des Bankgeschäfts in Russland wurde von Maxim Lubaskin (Rosbank) angesprochen. Er zeigte die Unterschiede und Gemeinsamkeiten im Vergleich zu Deutschland am Beispiel von Finanzierungs- und Absicherungsgeschäften auf.

Elena Balashova (Balashova Legal Consultants) gab einen Überblick über aktuelle Möglichkeiten der Einreise nach Russland und Besonderheiten der Migrationsfragen für ausländische Arbeitnehmer.

Igor Bruyevich (KWS RUS LLC) berichtete über die Erfahrungen der KWS Gruppe beim Aufbau eines Unternehmens in Russland.

Аm Ende des Seminars stellten die Teilnehmer aktiv Fragen, was die Aktualität des Themas bestätigt. Wir möchten in Zukunft auch ähnliche Treffen veranstalten.


Die Veranstaltung fand im Rahmen des Deutsch-Russischen Themenjahres für Wirtschaft und nachhaltige Entwicklung 2020-2022 statt.

Veranstalter: Unternehmensgruppe swilar, die Repräsentanz des Freistaats Bayern in der Russischen Föderation, die Vertretung des Landes Niedersachsen in der Russischen Föderation, NRW.Global Business Russia / Moscow und Thüringen International unter aktiver Mitwirkung der KFW IPEX-Bank und Rosbank sowie der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Sterngoff Audit und der uristischen Kanzlei Balashova Legal Consultants